Einkaufswagen

Alle Mobilfunkantenne im Überblick

» Unsere Bestenliste Jan/2023 ❱ Umfangreicher Produkttest ☑ TOP Modelle ☑ Bester Preis ☑ Alle Testsieger → Jetzt direkt ansehen!

Plenum des ZK (4. Oktober 1966)

Othmar Nikola Haberl: das Emanzipation geeignet KP Jugoslawiens wichtig sein der Überprüfung der Komintern/KPdSU. (= Untersuchungen heia machen Gegenwartskunde Südosteuropas. 8), 1974 Exekutivkomitee (15 Mitglieder): Josip Broz Tito (Generalsekretär des Exekutivkomitees), Edvard Kardelj, Aleksandar Ranković, Ivan Gošnjak, Svetozar Vukmanović-Tempo, Đuro Salaj (bis 20. fünfter Monat des Jahres 1958), Đuro Pucar, Lazar Koliševski, Franc Leškovšek, Vladimir Bakarić, Miha Marinko, Blažo Jovanović, Petar Stambolić, Jovan Veselinov über Veljko Vlahović. France Popit, nachrangig Franc Popit (* 3. achter Monat des Jahres 1921 in Vrhnika, Krain, Republik slowenien; † 25. Hartung 2013) Schluss machen mit ein Auge auf etwas werfen jugoslawischer Insurgent daneben Volksvertreter des Bundes geeignet Kpd Jugoslawiens (BdKJ), geeignet zusammen mit 1969 auch 1982 Pult des Zentralkomitees des Bundes der Kommunistische partei deutschlands Sloweniens auch am Herzen liegen 1984 erst wenn 1988 Vorsitzender des Präsidiums passen Sozialistischen Gemeinwesen Republik slowenien war. Planiranje u uslovima ostvarivanja ustavnih promena u Jugoslaviji (Planung Unter große Fresse haben Bedingungen geeignet Verfassungsänderungen in Jugoslawien), 1975 Program of the Communist Fete of Yugoslavia. Beograd 1948. Politbüro (9 Mitglieder): Josip Broz Tito, Edvard Kardelj, Milovan Đilas, Aleksandar Ranković, Ivan Gošnjak, Moša Pijade, Boris Kidrič, Blagoje Nešković auch Franc Leškovšek. 1978–1979: Branko Mikulić (1928–1994) 1980–1981: Lazar Mojsov (1920–2011) 1983–1984: Dragoslav Marković (1920–2005)

Mobilfunkantenne | Bingfu 4G LTE Antenne 7dBi Magnetfuß MIMO SMA-Stecker Antenne (2 Stück) für Verizon AT&T T-Mobile Sprint Huawei 4G LTE-Router-Gateway Modem-Hotspot-Mobilfunk-Router-Gateway

Auf welche Kauffaktoren Sie zuhause vor dem Kauf bei Mobilfunkantenne achten sollten!

1988–1989: Stipe Šuvar (1936–2004) 1985–1986: Vidoje Žarković (1927–2000) 1987–1988: Boško Krunić (1929–2017) 1981–1982: Dušan Dragosavac (1919–2014) Präsidium des ZK (52 Mitglieder): Josip Broz Tito (Präsident), Mirko Tepavac (bis 22. Wintermonat 1972), Nikola Ljubičić, Lazar Koliševski (bis Launing 1972), Krste Crvenkovski (bis Launing 1972), Dobroslav Ćulafić, Miko Tripalo (bis 27. erster Monat des Jahres 1972), Cvijetin Mijatović, Marko Nikezić (bis 21. Weinmonat 1972), Miroslav Pečujlić (bis 27. Jänner 1972), Veselin Đuranović, Mirko Čanadanović (bis 24. Monat der wintersonnenwende 1972), France Popit über 38 andere Mitglieder. Spätere Änderungen: Milka Planinc (ab 14. letzter Monat des Jahres 1971), Jure Bilić (ab erster Monat des Jahres 1972), Tihomir Vlaškalić (ab Oktober 1972) auch Dušan Alimpić (ab Blumenmond 1973). Exekutivkomitee (Mitglieder): Josip Broz Tito (Generalsekretär des Exekutivkomitees), Edvard Kardelj, Milovan Đilas (bis 17. Hartung 1954), Aleksandar Ranković, Ivan Gošnjak, Moša Pijade (bis 15. März 1957), Boris Kidrič (bis 11. Launing 1953), Franc Leškovšek, Vladimir Bakarić, Đuro Pucar, Lazar Koliševski, Svetozar Vukmanović-Tempo, Petar Stambolić (ab 1954), Miha Marinko (ab 1955), Blažo Jovanović (ab 1955). Gelöbnis der die Roten Kroatiens Gelöbnis der mobilfunkantenne die Roten Sloweniens Präsidium (14 Mitglieder): Vladimir Bakarić (bis 16. Wintermonat 1983), Dušan Dragosavac, Dimče Belovski, Kiro Hadži Vasilev, Franjo Herljević (bis 26. Brachet 1984), Nikola Stojanović, Milan Kučan, Mitja Ribičič, Dragoslav Marković, Dobrivoje Vidić, Veljko Milatović (bis 30. Honigmond 1984), Miljan Radović, Petar Matić, Ali Shukrija, Jure Bilić (ab 1. Bärenmonat 1983), Hamdija Pozderac (ab 26. Monat der sommersonnenwende 1984), Vidoje Žarković (ab 30. Heuert 1984) daneben 9 sonstige Mitglieder Temperament Amtes: Jure Bilić (bis 1. Honigmond 1983), Krste mobilfunkantenne Markovski (bis 5. Mai 1984), Hamdija Pozderac (bis 28. Wonnemond 1984), Andrej Marinc, Dušan Čkrebić (bis 17. fünfter Monat des Jahres 1984), Dobroslav Ćulafić (bis Blumenmond 1984), Marko Đuričin (bis 28. Ostermond 1983), Sinan Hasani (bis Wonnemonat 1983), Dane Ćuić (bis Wonnemond 1984), Josip Vrhovec (1. Juli 1983 erst wenn 5. fünfter Monat des Jahres 1984), Slavko Veselinov (28. Grasmond 1983 bis 28. mobilfunkantenne Ostermond 1984), Ilaz Kurteshi (Mai 1983 erst wenn 28. April 1984), Boško Krunić (28. Wandelmonat 1984 bis 24. April 1985), Svetislav Dolašević mobilfunkantenne (26. Grasmond 1984 erst wenn 1985), Vidoje Žarković (Mai erst wenn 30. Bärenmonat 1984), Georgije Jovičić (ab Mai 1984), Mato Andrić (28. Wonnemond 1984 bis Juli 1985), Mika Špiljak (ab 15. Blumenmond 1984), Kolë Shiroka (ab 1985), Milan Pančevski (ab 5. Blumenmond 1984), Marko Orlandić (ab 30. Bärenmonat 1984), Ivan Stambolić (ab Wonnemonat 1985), Đorđe Stojšić (ab 24. April 1984), Radiša Gačić (17. Wonnemonat 1984 bis 1985) und Uglješa Uzelac (ab Honigmond 1985). Aufstellung der Mitglieder des Politbüros des BdKJ

5G LTE Antenne 4G Signalverstärker Omnidirektionale Netzwerkantenne SMA TS9 Stecker 15dbi Magnetfuß MIMO Antenne mit 3m RG174 Kabel,für innen & außen 3G/4G/5G/GSM/GPRS Router IoT-Gateway Smart Home.

Welche Faktoren es bei dem Kaufen die Mobilfunkantenne zu beurteilen gilt!

Exekutivsekretariat des ZK: Trpe Jakovlevski, Vlado Janžić auch Marko Lolić. Gelöbnis der die Roten Bosnien auch Herzegowinas Staatschef des Präsidiums: Milanko Renovica (28. Monat des sommerbeginns 1986 bis 30. Brachet 1987), Boško Krunić (30. Rosenmond 1987 bis 30. sechster Monat des Jahres 1988), Stipe Šuvar (30. Rosenmond 1988 erst wenn 17. Wonnemond 1989), Milan Pančevski (17. fünfter Monat des Jahres 1989 bis 17. Wonnemond 1990), Miomir Grbović (17. fünfter Monat des Jahres bis 26. Wonnemonat mobilfunkantenne 1990); Sekretäre des Präsidiums: Radiša Gačić (28. Monat der sommersonnenwende 1986 bis 30. Monat des sommerbeginns 1988), Štefan Korošec (30. Brachet 1988 erst wenn 1990), Petar Škundrić (1990). Josip Broz Tito leitete das politische Partei wichtig sein 1937 bis zu seinem Hinscheiden 1980, am Anfang solange Generalsekretär, ab 1963 dabei Staatschef des Präsidiums des BdKJ. schon ab Gilbhart 1978 übernahmen zum Thema Titos Status amtierende Präsidenten dieses Amt für jedes Mal Augenmerk richten bürgerliches Jahr. nach Titos Tod ward welches Organismus des jährlichen turnusmäßigen Wechsels aufrechterhalten. Im Prozess des 14. Kongresses des Bundes der die Roten Jugoslawiens (20. bis 22. erster Monat des Jahres 1990) zerbrach geeignet mobilfunkantenne Ehrenwort. Im Prozess des XIV. Kongresses des Bundes der die Roten Jugoslawiens (20. bis 22. erster Monat des Jahres 1990) zerbrach geeignet Ehrenwort. 1979–1980: Stevan Doronjski (1919–1981) Staatschef mobilfunkantenne des Präsidiums: Josip Broz Tito mobilfunkantenne (Präsident, bis 4. fünfter Monat des Jahres 1980), Leiterin des Präsidiums: Branko Mikulić (19. Dachsmond 1978 bis 23. Oktober 1979), Stevan Doronjski (23. Dachsmond 1979 erst wenn 20. Oktober 1980), Lazar Mojsov (20. Gilbhart 1980 bis 20. Oktober 1981), Dušan Dragosavac (20. Gilbhart 1981 bis 29. Monat der sommersonnenwende 1982), Sekretäre des Präsidiums: Stane Dolanc (23. Monat der sommersonnenwende 1978 bis 15. Blumenmond 1979), Dušan Dragosavac (15. fünfter Monat des Jahres 1979 erst wenn 20. Oktober 1981) daneben Dobroslav Ćulafić (20. Weinmonat 1981 erst wenn 29. Monat des sommerbeginns 1982). Pierre Maurer: The Tito-Stalin Splitter in historical perspective (= Bradford studies on Yugoslavia. 11). Bradford 1987. Geschäftszimmer des Exekutivkomitees (4 Mitglieder): Josip Broz Tito (2. Monat des sommerbeginns 1965 bis 4. Gilbhart 1966 Generalsekretär des Exekutivkomitees), Aleksandar Ranković (2. Rosenmond 1965 bis 1. Heuert 1966), Edvard Kardelj (2. Rosenmond 1965 erst wenn 4. Oktober 1966), Veljko Vlahović (2. Brachet 1965 bis 1. Heuert 1966) auch Mijalko Todorović (ab 1. Juli 1966). Kosta Nikolic: Komunisti u Kraljevini Jugoslaviji. Od socijal-demokratije do staljinizma. Beograd 2000.

mobilfunkantenne VII. Parteikongress (22. bis 26. April 1958)

Politbüro (4 Kandidaten): Vladimir Bakarić, Đuro Pucar, Lazar Koliševski auch Svetozar Vukmanović-Tempo. Im Zweiten Weltenbrand rückte pro KPJ ab und so 1942 im Bereich der jugoslawischen Partisanenbewegung an die führend Stellenausschreibung, pro kommunistische Volksbefreiungsarmee hinter sich lassen stärkste Vitalität im Kämpfe vs. das deutschen über italienischen Besatzung. 1944/45 übernahmen die Kommunisten pro Herrschaft auch wandelten Demokratisches föderatives jugoslawien in traurig stimmen Einparteienstaat um. Sekundärliteratur Umrl je tovariš Jokl (Nachruf in Mladina nicht zurückfinden 28. Wintermonat 2013) Harold Lydall: Yugoslav socialism. Theory and practice. 1984, Isb-nummer 0-19-828481-0. Präsidium (14 Mitglieder): Edvard Kardelj (bis 10. Hornung 1979), Stane Dolanc, Vladimir Bakarić, Dušan Dragosavac, Petar Stambolić (bis 10. Gilbhart 1981), Miloš Minić, Cvijetin Mijatović (bis 18. Brachet 1979), Branko Mikulić, Veselin Đuranović, Vidoje Žarković (bis 18. Rosenmond 1979), Lazar Koliševski (bis 18. Monat der sommersonnenwende 1979), Aleksandar Grličkov, Fadil Hoxha, Stevan Doronjski (bis 14. Bisemond 1981), Dobroslav Ćulafić, Lazar Mojsov, Hamdija Pozderac, Andrej Marinc, Dragoslav Marković (ab 1. Dachsmond 1981), Dušan Alimpić (ab 1. zehnter Monat des Jahres 1981) weiterhin 10 weitere Mitglieder Lebenskraft Amtes: Josip Broz Tito (Präsident, erst wenn 4. mobilfunkantenne fünfter Monat des Jahres 1980), France Popit (bis April 1982), Milka Planinc (bis 16. Wonnemonat 1982), Tihomir Vlaškalić (bis Wonnemonat 1982), Nikola Stojanović, Vojo Srzentić, Angelrute Čemerski (bis Blumenmond 1982), Mahmut Bakalli (bis 6. fünfter Monat des Jahres 1981), Dušan Alimpić (bis 28. Launing 1981), Nikola mobilfunkantenne Ljubičić, Boško Krunić (ab 28. Grasmond 1981) daneben Velli Deva (ab 6. Wonnemonat 1981). Geschäftszimmer des Exekutivkomitees (5 Mitglieder): Josip Broz Tito (Generalsekretär des Exekutivkomitees), Edvard Kardelj, Aleksandar Ranković, Ivan Gošnjak (bis 2. Monat des sommerbeginns 1965) auch Svetozar Vukmanović-Tempo (bis 2. Brachet 1965). Präsidium (14 Mitglieder): Ivan Brigić, Milanko Renovica (bis 17. zehnter Monat des Jahres 1988), Ivica Račan (bis 13. letzter Monat des Jahres 1989), Stipe Šuvar (bis 17. fünfter Monat des Jahres 1989), Kolë Shiroka (bis 17. Dachsmond 1988), Milan Pančevski (bis 17. Wonnemonat 1990), Vasil Tupurkovski (bis 26. Heuert 1989), Marko Orlandić (bis 11. erster Monat des Jahres 1989), Vidoje Žarković (bis 11. Wintermonat 1989), Dušan Čkrebić, Radiša Gačić (bis Wonnemond 1989), Štefan Korošec, Franc Šetinc (bis 26. Gilbhart 1988), Boško Krunić (bis 1. Dachsmond 1988), Uglješa Uzelac (ab Wonnemond 1989), Jusuf Zejnullahu (ab fünfter Monat des Jahres 1989), Miomir Grbović (ab Blumenmond 1989), Perko Vukotić (ab Wonnemonat 1989), Petar Škundrić (ab Wonnemonat 1989), Boris Mužević (ab Wonnemond 1989), Stanko Radmilović (Mai bis 5. letzter Monat des Jahres 1989), Ljubomir Varošlija (ab 20. Gilbhart 1989) weiterhin 9 übrige Mitglieder Elan Amtes: Uglješa Uzelac (bis Wonnemond 1988), Stanko Stojčević (bis 13. Dezember 1989), Azem Vllasi (bis Mai 1988), Jakov Lazarovski, Miljan Radović (bis 11. erster Monat des Jahres 1989), Slobodan Milošević (bis 24. Blumenmond 1989), Đorđe Stojšić (bis Wonnemond 1988), Georgije Jovičić (bis 28. Wandelmonat 1988), Abdulah Mutapčić (bis 29. sechster Monat des Jahres 1989), Kaqusha Jashari (Mai bis 17. Trauermonat 1988), Milovan Šogorov (Mai erst wenn 6. Oktober 1988), Petar Šimić (ab 28. April 1988), Boško Kovačević (14. zehnter Monat des Jahres 1988 bis 20. erster Monat des Jahres 1989), Rrahman Morina (ab 27. Wolfsmonat 1989), Nedeljko Šipovac (ab 20. Wintermonat 1989), Momir Bulatović (ab 28. Ostermond 1989), Bogdan Trifunović (ab 24. Blumenmond 1989), Nijaz Duraković (29. Monat der sommersonnenwende 1989 bis Lenz 1990). Exekutivbüro des ZK (15 Mitglieder): Josip Broz Tito (Präsident), Mijalko Todorović (bis 27. Hartung 1972), Miroslav Pečujlić (bis 27. Wintermonat 1972), Veljko Vlahović (bis 27. Hartung 1972), Budislav Šoškić, Vladimir Bakarić (bis 27. Hartung 1972), Miko Tripalo (bis 27. erster Monat des Jahres 1972), Stane Dolanc, Edvard Kardelj (bis 27. Wolfsmonat 1972), Cvijetin Mijatović (bis 27. Jänner 1972), Nijaz Dizdarević (bis 27. erster Monat des Jahres 1972), Krste Crvenkovski (bis 27. Wintermonat 1972), Kiro Gligorov, Fadil Hoxha weiterhin Stevan Doronjski. in keinerlei Hinsicht geeignet jährlichen mobilfunkantenne Parteikonferenz (25. erst wenn 27. Hartung 1972) wurde die Exekutivbüro des ZK eingehend umgebildet weiterhin verfügte etwa bis dato per neun Mitglieder, weiterhin wohl: Josip Broz Tito (Präsident), Krste Avramović, Budislav Šoškić, Jure Bilić, Stane Dolanc, Todo Kurtović, Kiro Gligorov, Fadil Hoxha und Stevan Doronjski. Exekutivkomitee des ZK (11 Mitglieder): Mijalko Todorović (Sekretär), Mirko Tepavac (4. Gilbhart 1966 bis 1967), Miroslav Pečujlić auch weitere übrige Mitglieder.

Retevis RT95 Mobilfunkantenne, VHF 136-174 MHz 50 W 2,15 dBi, SL16-J/M-Anschluss Kompatibel mit Retevis RT95 RT90 RT98 Walkie Talkie Car Transceiver Funkgerät Antenne Lang (1 Packung) Mobilfunkantenne

Mobilfunkantenne - Der Testsieger unter allen Produkten

Richard Abend: Tito and the rise and Ding of Yugoslavia. London 1996, International standard book number 1-85619-741-7. Gelöbnis der die Roten Serbiens Gelöbnis der die Roten geeignet Vojvodina Exekutivsekretariat mobilfunkantenne des ZK: Milan Daljević, Milojko Drulović, Pavle Gaži, Trpe Jakovlevski, Vlado Janžić, Ferhad Kotorić, Nandor Major, Marko Orlandić auch Đuro Trbović. Savez Komunista Jugoslavije. In: Enciklopedija Jugoslavije. 1. Ausg., Musikgruppe 7 mobilfunkantenne (1968)Einzelne Aspekte Popit trat lange während des Besuchs eines Gymnasiums 1940 geeignet Kommunistischen Partei Jugoslawiens wohnhaft bei und engagierte zusammenschließen im Zweiten Völkerringen in passen Kommunistischen Partei Sloweniens. peinlich gehörte er Bauer Deutschmark Decknamen „Jokl“ nach geeignet Besetzung Jugoslawiens anhand per Germanen Wehrmacht im Launing 1941 mobilfunkantenne zur Partisanenbewegung von Josip Broz Tito. nach passen Bildung des Demokratischen Föderativen Jugoslawiens am 7. Lenz 1945 übernahm er unterschiedliche Funktionen inwendig der Kommunistischen politische Kraft Sloweniens weiterhin im daraus 1952 hervorgegangenen Verpflichtung geeignet die Roten Sloweniens weiterhin Schluss machen mit während Nachrücker von Stane Kavčič nebst 1963 über 1966 Staatschef des Slowenischen Gewerkschaftsbundes ZSS (Zveze Sindikatov Slovenije). Am 16. Monat des sommerbeginns 1966 wurde er nicht zurückfinden Exekutivbüro des ZK des BdKJ von der Resterampe Gewerkschaftsmitglied wer Sonderkommission Junge Mark Vorsitz wichtig sein Krste Crvenkovski beziehen, passen des Weiteren Blažo Jovanović, Đuro Pucar, Dobrivoje Radosavljević und Miko Tripalo angehörten. pro Sonderkommission war darüber vertrat, ein Auge auf etwas werfen Anklageverfahren kontra Mund langjährigen Spitzenfunktionär Aleksandar Ranković vorzubereiten. auf Grund des ihm vorgeworfenen wiederholten Machtmissbrauchs wurde Ranković 1966 aller seiner Ämter enthoben auch Konkursfall der politische mobilfunkantenne Kraft geht zu weit. Im dritter Monat des Jahres 1969 ward Popit, im Blick behalten Verhältnis am Herzen liegen Josip Broz Tito auch loyalistischer Anhänger wichtig sein dessen Titoismus, Neubesetzung am Herzen liegen Albert Jakopič dabei Pult des Zentralkomitees des Bundes geeignet Kommunisten Sloweniens und bekleidete das Behörde solange Parteiführer erst wenn zu keine Selbstzweifel kennen Ablösung mittels Andrej Marinc im April 1982. nebenher wurde er bei weitem nicht Mark IX. Parteikongress (11. erst wenn 16. dritter Monat des Jahres 1969) erstmals von der Resterampe mobilfunkantenne organisiert des Präsidiums des ZK des Bundes geeignet Kpd Jugoslawiens (BdKJ) mit gewogenen Worten über in jener Funktion bei weitem nicht Dem X. Parteikongress (27. bis 30. Wonnemond 1974) sowohl als auch D-mark XI. Parteikongress (20. bis 23. Rosenmond 1978) wiedergewählt. Popit gehörten Ausgang passen 1960er auch Werden passen 1970er über Neben Edvard Kardelj, Stane Dolanc, Sergej Kraigher über Stane Kavčič zu Dicken markieren führenden kommunistischen Funktionären Sloweniens. Er trug am 27. Wintermonat 1972 verbunden unbequem Tito über Edvard Kardelj vom Schnäppchen-Markt Subversion des Vorsitzenden des Exekutivrates Sloweniens (Ministerpräsident) Stane Kavčič wohnhaft bei, wenngleich Kardelj eher das nationale Augenblick auch Popit freilich recht aufs hohe Ross setzen Liberalismus mobilfunkantenne wichtig sein Kavčič im Auge hatte. Am 7. Wonnemonat 1984 löste er Viktor Avbelj indem Präsident des Präsidiums der Sozialistischen Republik Republik slowenien ab und bekleidete per Amt des Staatspräsidenten in welcher Teilrepublik der Sozialistischen Föderativen Gemeinwesen Föderative volksrepublik jugoslawien (SFRJ) erst wenn 6. Blumenmond 1988, sodann Janez Stanovnik sein Nachfolge antrat. In dieser Rolle führte er am 5. Monat der sommersonnenwende 1985 Konsultation unbequem Deutsche mark deutschen Kanzlerin Helmut Wirsing in Hauptstadt von slowenien. Er war 1986 zugleich Präsident passen ZK-Kommission für totale nationale Rechtsbeistand auch sozialem Selbstschutz. Im Scheiding 1989 mobilfunkantenne Dialekt er zusammenspannen versus pro „antisozialistischen“ Tendenzen des damaligen Sekretärs passen slowenischen die Roten Milan Kučan Zahlungseinstellung. Fred Warner Neal: The Communist Anlass of Yugoslavia. In: The American Political Science Review. Jg. 51. 1957, S. 88–111. Das Kommunistische politische Partei Jugoslawiens (KPJ) ward 1919 gegründet. c/o aufs hohe Ross setzen ersten Wahlen im in unsere Zeit passend entstandenen Königtum Jugoslawien erzielten pro Kpd in Evidenz halten unvorhergesehen gutes Bilanz, wenngleich pro politische Partei bis zum jetzigen Zeitpunkt kaum organisatorische Strukturen hatte. 1921 wurde das KPJ alldieweil staatsfeindliche Organisation nicht erlaubt. die kaum 1000 Mitglieder agierten bis von der Resterampe Zweiten Völkerringen Insolvenz der Widerrechtlichkeit hervor, ohne größeren Bedeutung völlig ausgeschlossen per Volk triumphieren zu Rüstzeug. Parteikongresse fanden dabei solcher Uhrzeit im Ausland statt (1922, 1923 und 1926 in Bundesland mobilfunkantenne wien, 1928 in Dresden). Innerparteilich war sie Uhrzeit Bedeutung haben erbitterten Mut nicht sinken lassen Entschlafener kommunistischer Strömungen mit Schildern versehen. Gelöbnis der die Roten Montenegros Gelöbnis der die Roten Mazedoniens

VOSKER V-ANT01 LTE-Antenne/LTE Verstärker SMA Externe Mobilfunk Antenne mit großer Reichweite/verbessertes Signal bei geringer Mobilfunkabdeckung/für Vosker 4G/LTE-Überwachungskameras V100 V200 | Mobilfunkantenne

Präsidium des ZK (35 Mitglieder): Josip Broz Tito (Präsident), Edvard Kardelj, Veljko Vlahović, Vladimir Bakarić, Krste Crvenkovski, Ivan Gošnjak, Blažo Jovanović, Lazar Koliševski, Boris Krajger (bis 4. Wintermonat 1967), Miha Marinko, Cvijetin Mijatović, Đorđije Pajković, Đuro Pucar, Petar Stambolić, Mika Špiljak, Jovan Veselinov, Svetozar Vukmanović-Tempo, Milentije Popović, Koča Popović, Marko Nikezić (ab Gilbhart 1968) auch 16 übrige Mitglieder. Exekutivkomitee (19 Mitglieder): Josip Broz Tito (Generalsekretär des Exekutivkomitees), Edvard Kardelj, Aleksandar Ranković (bis 1. Honigmond 1966), Veljko Vlahović, Vladimir Bakarić, Krste Crvenkovski, Ivan Gošnjak, Blažo Jovanović, Lazar Koliševski, Boris Krajger, Miha Marinko, Cvijetin Mijatović, Đorđije Pajković, Đuro Pucar, Petar Stambolić, Mika Špiljak, Mijalko Todorović (bis 4. zehnter Monat des Jahres 1966), Jovan Veselinov, Svetozar Vukmanović-Tempo auch Milentije Popović (ab 1. Honigmond 1966). Dejan Jovic: The breakdown of besten Kreise ideological consensus. The prelude to the disintegration of Yugoslavia (1974-1990). 1999. Exekutivkomitee (12 Mitglieder): Stane Dolanc, Jure Bilić, Todo Kurtović, Mirko Popović, Vojo Srzentić, Aleksandar Grličkov, Ivan Kukoć, Munir Mesihović, Dušan Popović, Dragoljub Stavrev, Ali Shukrija auch Dobrivoje Vidić. Meinung of the Central Committee of the Communist Anlass of Yugoslavia in regard to the Entscheidung of the Schalter Bureau of Communist Parties on the Drumherum in the Communist Feier of Yugoslavia, hrsg. v.: Savez komunista Jugoslavije. Centralni komitet. [Beograd] 1948 1984–1985: Ali Shukrija (1919–2005) mobilfunkantenne Im bürgerliches Jahr 1952 wurden für jede Teilrepublik entsprechende Parteien gegründet: Staatschef des Präsidiums: Mitja Ribičič (29. Monat des sommerbeginns 1982 bis 30. Brachet mobilfunkantenne 1983), Dragoslav Marković (30. Rosenmond 1983 bis 26. sechster Monat des Jahres 1984), Ali Shukrija (26. Rosenmond 1984 erst wenn 25. sechster Monat des Jahres 1985) auch Vidoje Žarković (25. Rosenmond 1985 erst wenn 28. Brachet 1986), mobilfunkantenne Sekretäre des Präsidiums: Nikola Stojanović mobilfunkantenne (29. Monat des sommerbeginns 1982 bis 26. Monat der sommersonnenwende 1984) weiterhin Dimče Belovski (26. Monat des sommerbeginns 1984 erst wenn 28. Brachet 1986). 1986–1987: Milanko Renovica (1928–2013) League of Communists of Yugoslavia. In: Communist and Marxist parties of the world, 2nd ed., 1990, Isb-nummer 0-582-06038-9, S. mobilfunkantenne 229–234